Moderne Pferdemedizin.

Die Osteopathie

Die Osteopathie ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept, das sowohl die Diagnose als auch die Therapie miteinschließt. Der gesamte Organismus mit Bewegungsapparat, Organen und Nervensystem wird berücksichtigt.  So werden Störungen und Bewegungseinschränkungen von Faszien und Gelenken  gesucht und behandelt, die auch an weit entfernten Organen oder Körperregionen Symptome auslösen können. Auf Medikamente wird in der Regel verzichtet, wobei hin und wieder homöopathische Mittel in Einsatz kommen, um an Probleme heranzukommen, die manuell nicht lösbar sind.

Bei der Osteopathie wird vor allem der Selbstheilungsprozess in Gang gesetzt, so dass das Tier wieder zu seiner  Balance zurück findet.

Wann ist die Osteopathie sinnvoll?

  • Muskelverspannungen
  • Rückenproblemen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Probleme beim Stellen und Biegen
  • Taktunreinheiten
  • Lahmheiten
  • Mangelnder Raumgriff

Die Behandlung setzt sich zusammen aus:

  • Anamnese
  • Diagnostik im Stand und in der Bewegung
  • Mobilitätstests/Befundung
  • Behandlung je nach Befund